Winterserie 2018

Turnierberichte

20.10.2018

Nach einer Initiative des Support-Teams des Hamelner Golfclubs traf sich heute eine Gruppe Freiwilliger um 9:00 auf dem Parkplatz der Lucie, um den wuchernden Bäumen und Büschen zu Leibe zu rücken. Zum Glück haben wir unter unseren Mitgliedern viele Fähigkeiten und Talente. Passend für die Aufgabe haben wir mit Fabian Wieseler einen professionellen Hobby-Waldarbeiter gefunden.

Deshalb hat er sich auch bereit erklärt, den „Headmaster of Kettensägen-Massaker“ zu machen. Seinem Aufruf über diverse Foren, wie Club-Mail, WhatsApps-Gruppen usw. sind heute eine Vielzahl Mitglieder gefolgt. Zu den Spitzenzeiten waren 18 Mann und Frauen an den Geräten. Und Geräte hatten wir jede Menge. Fabian verfügt über alles was man sich wünschen kann. Kettensägen, Astscheren ist klar, aber der Höhepunkt war der Trecker mit der Hebebühne, die uns großartige Dienste erwiesen hat. Somit konnten auch sehr hohe Äste erreicht werden.

Auch unser Präsi ließ sich blicken und packte ordentlich mit an. Aber eigentlich wollte er nur sicherstellen, dass auch wirklich alle Äste entfernt werden, die sonst seinen Golfball auf dem Weg zum Grün stören.

Die Damenmannschaft steuerte eine leckere Pausenverpflegung bei. Belegte Brötchen und Softdrinks aller Art. Vielen Dank dafür.

 

Kettensaegenmassaker17Schweres gerät: Da schlagen Männerherzen höher

Kettensaegenmassaker17Meeting an der Lucie

 

Die Belegschaft der Freiwilligen wechselte ständig. Es gab auch mittendrin unverhofften Zuwachs. Ein Mitglied zum Beispiel war gerade auf der Runde, als wir ihn mit der Säge-Aktion überraschten. Die Club-Mail ist wohl im Spamordner gelandet. Prompt schob er den Trolly bei Seite, ging zum Parkplatz der Lucie und holte Arbeitshandschuhe aus dem Kofferraum seines Autos und stieg direkt mit in die Arbeiten ein. Das nenne ich mal spontan.

Der harte Kern hat bis kurz vor 17 Uhr durchgezogen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Der Platz spielt sich einfach wie nie. Quasi nichts mehr im Weg. Fabian scheint das Sägen wirklich viel Spass zu machen. Wenn wir ihn gelassen hätten, wäre er noch immer am Sägen und hätte einen Linkskurs aus der Lucie gemacht. Also freie Sicht von der 1 bis zur 11.


 

Abschließend ging es ins Mulligans auf den wohlverdienten Abschluss Drink. Der ging übrigens auf die Kosten eines edlen Spenders. Ein Mitglied hat mal eben 50 Euro gespendet, als wir ihn mit der Säge-Aktion auf der Runde überrascht haben. Ein weiteres Opfer des Spamordners.


Der Vorstand und das Support-Team bedanken sich bei allen Beteiligten für die gelungene Aktion!

 

Kettensaegenmassaker17 Da ist das Ding

Kettensaegenmassaker03

  Kettensaegenmassaker04

Kettensaegenmassaker15Genau an diesem Ast bleiben die Bälle vom Präsi immer hängen

 

Kettensaegenmassaker06Der Ast wird persönlich entsorgt

Kettensaegenmassaker17Eben noch Golf gespielt und nun Baum statt Birdie

 

Kettensaegenmassaker17Der sontane Einsteiger

Kettensaegenmassaker17

 

Kettensaegenmassaker17

Kettensaegenmassaker21

 

Kettensaegenmassaker23

Kettensaegenmassaker27

 

Kettensaegenmassaker29

Kettensaegenmassaker31

 

Kettensaegenmassaker33

Kettensaegenmassaker17

 

Kettensaegenmassaker17

Kettensaegenmassaker17

 

Kettensaegenmassaker17

Kettensaegenmassaker17Ansägen

 

Kettensaegenmassaker17Keil für die Richtung

Kettensaegenmassaker17Unten ist das Ding

Kettensaegenmassaker17

Das beste an der Arbeit sind die Pausen!!! Catering von der Damenmannschaft
Man achte auf den wichtigen Mann im Anzug.am Telefon.
"Mutti, die wollen den Ast, an dem ich immer hängen bleibe, nicht weg machen!"

15.09.2018

Mit strahlenden Augen, fröhlich lachend, ausgelassen tobend... so wünschen sich Eltern ihre Kinder. Doch manchmal geht das Leben ganz andere Wege, und in besonders schlimmen Fällen erkrankt das Kind an Krebs. Das Fotoprojekt "Flugkraft" macht Betroffenen und ihren Angehörigen Mut und schenkt ihnen eine Auszeit vom Klinik- und Therapiealltag.
Waren es zunächst die Kleinen, an die sich das Projekt wandte, sind es schon längst auch erwachsene an Krebs erkrankte, denen "Flugkraft" eine Freude machen möchte.

Für die Mitglieder des Ladies' Circle 21 Weserbergland ist es eine Herzensangelegenheit, diesem Projekt zu helfen. Mit tatkräftiger Unterstützung vom Hamelner Golfclub e.V. Schloss Schwöbber organisierten sie daher am 15. September ein Benefiz-Golf-Turnier auf dem Baron von Münchhausen Golfplatz. Mit großem Erfolg: 60 Spielerinnen und Spieler hatten sich angemeldet und brachten es mit ihren Startgeldern und zusätzlichen großzügigen Spenden auf eine Summe von über 2.000 Euro.

Als Dankeschön gab es von den Ladies an der Halfway-Station und beim anschließenden Grillbuffet beste Verpflegung mit selbstgemachten Salaten, Fingerfood, selbstgebackenen Kuchen und frischem Obst. Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet, bei der es insgesamt 15 verschiedene Preise zu gewinnen gab. Ein großer Dank geht an die Vielzahl heimischer Unternehmen, die sowohl die Preise, als auch Lebensmittel und Getränke für die Veranstaltung spendeten.

"Was für ein erfolgreicher Tag", freut sich Danuta Gause, amtierende Präsidentin des Ladies' Circle. "Allen Beteiligten hat es richtig gut gefallen, und das Ergebnis ist einfach großartig. Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir "Flugkraft" mit dieser Aktion erneut unterstützen können!"

LadiesCircle

Die Damen des Ladies' Circle strahlen mit allen Preisträgern um die Wette !!!

09.09.2018

Am 099.2018 fand ein weiteres Turnier der Living Hope Open Serie statt. Über das Wetter brauchten die 36  Teilnehmer nicht zu sprechen. Es war einfach schön. Die Spielleitung hatte Matthias Bachmann und sprach beim gemeinsamen Frühstück auch den Impuls für diesen Tag.

Diesmal ging es um einen interessanten Vergleich zwischen einem Pro, der die schönen Stellen, aber auch die Tücken eines Golfplatzes aufzeigt, die du dann aber selbst erkennen und spielen musst und einem Tag Zeit, der seine schönen Seiten und auch sein Tücken hat , die Du erkennen und bewältigen musst, bei dem dir aber Gott helfen kann.

So, gedanklich und auch vom Essen gestärkt ging es auf eine schöne Runde. Es waren zwar keine überragenden Ergebnisse, nur zwei Unterspielungen, aber sicher hat das Spiel Spaß gemacht und alle konnten Sonne satt genießen.

Brutto Damen hat Birgit Flieger mit 11Punkten und Matthias Bachmann mit 20  Punkten gewonnen.

Als Preis gab es für die jeweiligen Sieger eine Flasche Wein von einem Weingut aus Bad Dürkheim.

Winfried Bartelt hat in seiner Klasse bis HCP 20,6 mit 35 Punkten gewonnen.
Ellen Ribbat gewann mit 36 Punkten in der HCP Klasse bis 24,8.

 

LvingHopeOpen02 04Matthias und Michael machen die Siegerehrung gewohnt elegant

LvingHopeOpen02 01
LvingHopeOpen02 05

 

Andreas Reisdorf siegte in der Klasse ab 24,9 mit 40 Punkten.

Nearest to the Line konnte auch Andreas Reisdorf , bei den Herren, für sich entscheiden. Bei den Damen kam Nadine Labisch mit 0,95 m der "Line" am nächsten.

Den Longest Drive schlugen Margarete Gräfe und Uwe Schulz.
Die Siegerehrung wurde von Michael Hensel und Matthias Bachmann gemeinsam durchgeführt und bei dieser Gelegenheit bedankten sich die beiden auch bei der Familie ElDin, die immer ein gutes Frühstück servierte.

Grüße wurden von Karsten Gosse und seiner Frau Carola übermittelt, der an diesem Turnier nicht teilnehmen konnte. Beim nächsten Mal sind die beiden wieder dabei.

LvingHopeOpen02 02

LvingHopeOpen02 10

 

LvingHopeOpen02 10

25.08.2018

Es ist eine bittersüße Geschichte.

Herr Ritter wollte schon immer mal Golf spielen. Aber irgendwie hat es nicht geklappt. Seine Frau kannte seinen Wunsch. Als sie krank wurde und wußte, das sie die Krankheit nicht besiegen konnte, hat sie Ihren Mann gebeten sich seine Wunsch zu erfüllen und golfen lernen.

Nach ihrem Tod hat er es getan. Er ist zu Euan gegangen und hat Stunden genommen, ist in den Club eingetreten und hat sich so einen Lebenstraum erfüllt.

Lange konnte er leider , aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr spielen.
Aber aus Liebe zu seiner Frau hat er ein Turnier ins Leben gerufen. Da er seine Frau Putti genannt hat wurde das auch der Name des Turnieres. Viermal konnte das Turnier bereits gespielt werden . Die Preise wurde von Herrn Ritter gespendet.

Vielen Dank für Ihr Turnier, Herr Ritter.

 

Putti2017 01
Die Preisträger 2018

 

Putti2017 02

18.08.2018

Das First Reisebüro Turnier wieder rundum gelungen!!!

57 Teilnehmer wurden mit einem guten Frühstück von Herrn Schridde, Chef des Reisebüros, und Frau Zielonka begrüßt. Als Teegeschenk bekam jeder eine Tasche voller Überraschungen, dabei waren Tees, ein Gutschein fürs Reisebüro und ein pro v1 Ball, für manche Spieler ein Muss auf dem Platz.
Teilweise waren es geladene Gäste vom First Reisebüro, aber auch etliche Spieler vom Hamelner Golfclub durften dabei sein.

Unterwegs wurden die Golfer mit Kuchen und Snacks, sowie Getränken versorgt. Es mangelte an nichts, denn nach dem Turnier gab es ein umfangreiches Grillbuffet. Und immer war die Sonne dabei.

Nearest to the Pin hat Thomas Hapke gewonnen.
Beim Longest Drive der Damen hatte Maria Schlimme den weitesten Abschlag.
Bei den Herren hatte Michael Groeger den Ball vorn.

Bei der Nettowertung bis HCP 23,3
holte sich Dagmar Jankowski mit 39 Punkten den Sieg
2. wurde Christine Reisdorf mit 38 Punkten
3. wurde Claudia Hosang , nach Stechen, mit 37 Punkten

In der Nettoklasse ab HCP 23,4
siegte Astrid Schulze-Tobisch mit 47 Punkten
2. wurde Magarete Gräfe mit 42 Punkten
3. wurde Manfred Dreyer mit 41 Punkten

Den Bruttosieg holte sich Ilja Schlegel mit 21 Punkten
2. wurde Michael Groeger mit 20 Punkten
3. wurde Winfried Bartelt mit 19 Punkten

Nachdem alle Preise verteilt waren kam es zur Verlosung von einer Woche Aufenthalt in einem TUI Magic Club . And the Winner is : Christiane Christ.

 

2018 FirstReisebuero 17Christiane Christ: "Ich gehe heute auf Tombola"

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten und viel Freude an den gewonnen Preisen.

2018 FirstReisebuero 02Das Team - FIRST Reisebüro

 

2018 FirstReisebuero 01Wir bedanken uns bei Herrn Schridde und seinem Team für dieses sehr gelungene Tunier und würden uns sehr freuen, wenn wir auch im nächsten Jahr wieder so ein schönes Event feiern können.

2018 FirstReisebuero 06

 

2018 FirstReisebuero 03

2018 FirstReisebuero 03

 

2018 FirstReisebuero 03

2018 FirstReisebuero 03

 

2018 FirstReisebuero 03

2018 FirstReisebuero 02

 

2018 FirstReisebuero 02

2018 FirstReisebuero 02

 

2018 FirstReisebuero 02

2018 FirstReisebuero 02

 

2018 FirstReisebuero 02

2018 FirstReisebuero 18So sehen Sieger aus !!!

Sonntag, der 15.07.2018

Tatort: Hamelner Golfclub. Fast pünktlich um 9:00 Uhr startete das Turnier der Ichtu’s – Living Hope Open (guckst du hier christenimgolfsport.com) wie gewohnt mit einem gemeinsamen Frühstück, das keine Wünsche offenließ. Ali, Pächter des Clubrestaurants MULLIGAN hat sich mit dem klasse Frühstücksbuffet einmal mehr selbst übertroffen.
Michael Hensel (Spielleitung) sorgte mit seiner Flighteinteilung dafür, dass möglichst alle der 47 Turnierteilnehmer auch zum Frühstück kommen konnten. Michael frühstückt gerne – aber nicht gerne allein ?.

Innerhalb von etwas über einer Stunde hat er alle 47 Teilnehmer in einer Art verzögerten Kanonenstarts auf die Runde geschickt. Hut ab! Das gilt auch für den neuen Rekord von 47 Teilnehmern, die beim dritten von sechs Turnieren im 2. Jahr der Turnierserie in Hameln am Start waren. Die Turniere werden gut angenommen und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Auch heute waren wieder einige dabei, die das erste Mal mitgespielt haben und total begeistert waren von diesem etwas anderen Turnier.


Anders war heute übrigens auch, dass Sportpastor Karsten und seine Frau Carola, nicht anwesend waren, um den Impuls über Golf, Gott und die Welt zum Besten zu geben. So musste ich selber ran. Nervosität bescherte mir zwar eine etwas unruhigere Nacht, aber am Ende hat alles gut geklappt. Das nicht zuletzt, weil einige Leute im Vorfeld die Hände gefaltet und für mich und diesen Turniertag gebetet hatten. Dass sich meine Freunde im Club positiv geäußert und mir bescheinigt haben, dass ich eine würdige Vertretung von Karsten gewesen bin, ehrt und freut mich zu hören. Sehr gerne gebe ich Lob und Dank an DEN weiter, für den wir von Ichtu’s diese Turnierserie ausrichten.

 

LivingHopeOpen 02

LivingHopeOpen 03

 

Der Impuls, dem aufmerksam gelauscht wurde, hatte die Überschrift "Birdiebook versus Bibel". Die vielen interessanten Parallelen zwischen beiden „Büchern“ wurden aufgezeigt. Damit die Sache nicht nur theoretisch blieb, erhielt am Ende jeder noch ein Neues Testament im heutigen Deutsch, das ich über die Gideons bekommen habe, die diese Bibeln weltweit u.a. in Schulen und Hotels verteilen, denn es ist immer gut, wenn man sich selbst ein Bild von dieser Lektüre machen kann.
Die Siegerehrung verlief einmal mehr auf sehr humorvolle Art und wurde hervorragend moderiert von unserem Spielführer Michael Hensel. Ohne lustige Anekdote und den einen oder anderen Lacher läuft sie bei ihm nie ab.

Wenn wir die Sonderwertungen nicht getrennt nach Damen und Herren gemacht hätten, wäre bei der Siegerehrung neben dem 1. Brutto Herren (welches Michael selbst gewann) nur noch ein Mann namentlich genannt worden. Unglaublich, aber wahr: Die Damen haben den Herren heute mal gezeigt, wo der Hammer hängt! Die Ergebnisse sind wie immer zu finden auf golf.de. Wir freuen uns auf das nächste Turnier am 12.8.2018 im Hamelner Golfclub.

Euer Matthias Bachmann

LivingHopeOpen 05

 

LivingHopeOpen 05

LivingHopeOpen 08

 

LivingHopeOpen 07

LivingHopeOpen 09

 

LivingHopeOpen 10

LivingHopeOpen 11

 

LivingHopeOpen 13

LivingHopeOpen 14

 

LivingHopeOpen 12

LivingHopeOpen 15

 

LivingHopeOpen 08

LivingHopeOpen 17

23.06.2018

Der Deka Cup wurde auch in diesem Jahr wieder bei uns gespielt. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank an die Sparkasse Hameln Weserbergland.

Dieses Mal spielte das Wetter allerdings nicht mit. Wochenlang war es warm, teilweise sehr heiß und sehr trocken. Ausgerechnet am 23.6. war es kalt, windig und ungemütlich. Bei so einem Wetter hilft nur Pulli und Windbreaker und dann geht’s los. Doch vorher stärkten sich die 56 Teilnehmer mit einem sehr guten Frühstück, es gab sogar Nutella [Anmerkung des Internetprogrammierers].

Bevor es auf die Runde ging, gab es zur Begrüßung eine kleine Ansprache von Alois Drube und dem verantwortlichen der Turnierleitung Michael Hensel.
Wie auch im letzten Jahr konnte man sich direkt für das Bundesfinale qualifizieren. Kein Umweg über ein Regionalfinale. Da hat sich die Turnierorganisation gedacht, da machen wir doch mal ein paar anspruchsvolle Pinpositionen. Auch wenn man damit Gefahr läuft, dass man als Turnierleitung nach der Runde eventuell einen Helm braucht um die Schelte der Turnierteilnehmer zu verkraften.

Auf jeden Fall kam mit diesen Pinpositioen echtes Augusta-Feeling auf. Ein Putt oberhalb vom Loch war oft eine Herausforderung und lief nicht selten vom Grün. Auch die traditionelle Clubmeisterschaft-Schlussrunden-Pinposition auf der 18 wurde von den ambitionierten Turnierteilnehmern „gefeiert“. Da wurden die vielen leichten Pinpositionen gar nicht wahrgenommen. Wer kennt ihn nicht, den Effekt der selektiven Wahrnehmung. Nur die roten Ampeln fallen auf.
Da wurde die Rundenverpflegung um so lieber angenommen und der eine oder andere Spieler dachte sich: „Ist der Score erst ruiniert, da mampft es sich ganz ungeniert“.

Am Ende der Runde wurden doch viele gute Ergebnisse gespielt und Alois Drube war mit dem Tag und dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Nachdem alle Gäste der Sparkasse mit einem wunderbaren Essen aus der Gastronomie verwöhnt wurden, konnte er jeweils die Sieger in den Brutto – und Nettoklassen zum Finale nach Fleesensee einladen.

Deka 2018 01

Auf die Reise können sich Ute und Claus Mandalka freuen. Sie siegten nach 2013 und 2015 erneut gemeinsam in der Bruttoklasse. Fällt langsam "negativ" auf, kleiner Spass.

In den Nettoklassen können sich noch Klaus-Peter Wennemann und Dr. Harald Kluge auf das Finale in Fleesensee freuen. Frank Stuckenbrock kann den Final Termin leider nicht wahrnehmen und so reist Friedrich-Wilhelm Müller als Zweiter an seiner Stelle mit.

Die Sonderwertung Nearest to the Pin haben Martina Schumann und Marc-Andre Kasten für sich entschieden und den Longest Drive hatten Claudia Hosang und Johannes Häusler.

Gregor Linkewitsch hat schon viel gewonnen, doch immer wieder wird er auf regnerischen Golfrunden mit knirpsähnlichen abgebrochenen Regenschirmen gesichtet. Und alles nur, weil der sparsame Gregor lange keinen Schirm mehr gewonnen hat. Für‘s Finale hat es nicht gereicht, aber das mit dem neuen Schirm hat endlich geklappt. Der nächste Regen kann kommen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten.

Ganz herzlichen Dank nochmal an die Sparkasse Hameln-Weserbergland, die uns immer wieder ein schönes Turnier beschert. Wir hoffen auf ein Neues im nächsten Jahr.


Hier die Liste mit allen Preisträgern

15.06.2018

Ein weiteres Highlight im Juni war der DVAG Cup der Deutschen Vermögensberatung. Liebevoll organisiert von Andreas und Christine Reisdorf, die uns vor Turnierbeginn freundlich empfingen und uns die Startgeschenke und Scorekarten überreichten.
 
Im Rahmen der Amigos ging das Turnier auf den Baron von Münchhausen Platz. Natürlich ging am Freitag die Sonne auf und strahlte mit den beiden Veranstaltern um die Wette und begleitete 51 Golfer die ganze Runde.

Unterwegs wurden wir gut verpflegt. Und auch nach dem Turnier gab es ein sehr leckeres asiatisches Buffet. Eine tolle Idee und schöne Abwechslung. Da war für jeden etwas dabei. Auch schön scharf mit richtig Bums, so wie es sein muss.

Nearest to the Pin hat Michael Groeger gewonnen und Nearest to the Line Marco Kurzynsky.

Die Ergebnisse waren sehr gut und so musste man in der Nettoklasse A schon 40 Punkte spielen um einen der Hauptpreise, eine Reise nach Portugal, zu gewinnen. Hier war Nicola Wirth die überglückliche Siegerin.

  DVAG 2018 01

In der Nettoklasse B siegte Michael Nölle, nach Stechen, mit 39 Punkten und darf sich ebenfalls über die wunderschöne Reise nach Portugal freuen. Da freuen wir uns besonders für Michael, da er durch eine Verletzung lange pausieren musste.

Euch, liebe Reisdorfs, ganz herzlichen Dank für das schöne Turnier.

Über eine Wiederholung würden wir uns natürlich sehr freuen!

Hier die Liste mit allen Preisträgern

   DVAG 2018 02Unsere Orginisatoren Christine und Andres Reisdorf lauschen der Nettorede von Nicki Wirth und Michael Nölle
DVAG 2018 03Alle glücklichen Preisträger des DVAG-Cups

03.06.2018

Mal wieder bestens organisiert war das Turnier der „VGH Vertretungen Marvin Maly Aerzen, Michael Maly und Desiree Maly Bad Münder“ ! 76 Golfer starteten am 03.06.2018 auf den Masterplatz „Baron von Münchhausen“.

Strahlender Sonnenschein und die mittlerweile legendäre Rundenverpflegung mit eiskalten Getränken ließen die Golferherzen höher schlagen. Den Sonderwettbewerb „Through the Flags“ und den Gewinn, ein Golfwochende sicherte sich in der anschließenden Verlosung Petra Sudek vom HGC.

Nettoklasse A Damen sicherte sich Ute Mandalka vor Claudia Hosang und Antje Meyer


Nettoklasse A Herren Michael Thamm vor Gregor Linkewitsch und Olaf Beißner.

Bei den Damen Nettoklasse B siegte Singin Duygu vor Andrea Kasten und Heike Schürmann In der Herren Nettoklasse B konnte sich Det Numrich vor Dennis Bobaz und Thomas Heidemann durchsetzen.

Den Hauptpreis, eine Golfwoche für zwei Personen in Portugal, gewann Maria Schlimme !

Bei einem zünftigen Spanferkel und kühlen Getränken im Biergarten diskutierten die Spieler noch lange über verpasste Chancen, ausgelippte Putts, zu kurze Drives und das fast „Hole in one !!!

 

Golf6

Golf2   Golf3
Golf5   Golf7
Golf10   Golf9

Golf11

25.05.2018

Wieder einmal hatte unser Vorstand traditionell zum Präsidenten Cup geladen und unsere Mitglieder und Gäste sind der Einladung zahlreich gefolgt. Bei allerbestem Wetter gingen die Teilnehmer auf die Runde und spielten um die Preise in den Netto- und Bruttoklassen.

In den Sonderwertungen gab es einen richtigen Knaller. Bei Nearest To The Pin denkst du doch  1,24m sollten reichen. Doch nicht mit Thomas Heidemann, der gab sich erst mit 0cm zufrieden. Sprich Ass, Hole in One, besser geht nicht. Glückwunsch dazu.

Da wurden die Longest Drive Preise irgendwie zur Nebensache. Den größten Bums bei den Damen hatte Angelika Rathjen. Bei den Herren konnte sich der Vorstand nicht zurückhalten. Michael Hensel konnte mit einem Glücksschuss von den „hervorragenden“ 24 Nettopunkten ablenken.

Michael Hensel führte übrigens auch die die sehr humorvolle Siegerehrung durch und durfte sich den Preis selbst übergeben.

Da der Präsidentencup immer Netto vor Brutto gespielt wird, mussten sich die Gewinner der Bruttoklasse mit „Trostpreisen“ begnügen. Wir gratulieren Angelika Rathjen und Leon Kolvenbach zur tollen Leistung.

Sein Fett weg bekam auch unser Vizepräsident Uwe Schulz. Schummelte sich in Netto Klasse A in die Preise und nahm den Gästen des Vorstandes die Preise weg. Geht gar nicht.

Den wichtigsten Preis, das beste Ergebnis über alle Nettoklassen, sicherte sich unser „Golfzwerg“ Marco Kurzynsky.

Bei seiner Nettorede blieb kein Auge trocken. Mit Sprüchen wie: “Am Ende der Runde wurde ich ein wenig nervös, aber meine Flightpartner haben mich gut unterstützt, bei denen ging es ja eh um nichts mehr“ hatte er die Lacher auf seiner Seite. Unter tobenden Applaus durfte Marco den „Mini“-Pokal in die Höhe halten.

Wir freuen uns schon heute auf nächstes Jahr.

Hier die Liste mit allen Preisträgern

 

PC2018 02